Geburtshilfe- Perinataler Schwerpunkt


Als perinataler Schwerpunkt betreuen und entbinden wir Schwangere Frauen ab der 32+0 Schwangerschaftswoche.

In unseren modern ausgestatteten Räumlichkeiten des Kreißsaal- und Wochenbettbereiches bieten wir eine umfassende Versorgung von Frauen rund um die Geburt in ruhiger und persönlicher Atmosphäre. Es steht Ihnen permanent ein geburtshilfliches Team von Hebammen, Frauenärzten, Kinderärzten und Anästhesisten sowie Fachpflegekräften für eine Rundum-Betreuung von Mutter und Kind während und der ersten Tage nach Geburt zur Seite.

Seit November 2013 wird im Rahmen der Kooperation mit der Kinderklinik des Klinikum Nürnberg Süd die Diagnostik und Therapie für Mutter und Kind im perinatalen Schwerpunkt angeboten.

Die durch die Kliniken zu erfüllenden Bedingungen in der Betreuung von Schwangeren und Früh-/Neugeborenen wurden zuletzt im Juni 2013 durch den gemeinsamen Bundesausschuss geregelt.

Als perinataler Schwerpunkt ist es in der Geburtshilfe des Klinikum Neumarkt nun möglich, ab der vollendeten 32. SSW (32+0) und einem minimalen Schätzgewicht von 1500 g zu entbinden. Weiterin können im Allgemeinen auch Frauen mit (insulinpflichtigem) Gestationsdiabetes entbinden und Zwillingsgeburten durchgeführt werden. Dies sind die groben Rahmenbedingungen. In einzelnen Fällen kann es jedoch zu weiteren Risiken kommen, so dass selten bereits vor der Entbindung eine Verlegung in ein Perinatalzentrum Level I oder II notwendig werden kann. Diese Verlegung geschieht in aller Regel "in utero", das heißt vor Entbindung, um Mutter und Kind die größtmögliche Sicherheit zu bieten.

Sollten bereits in der Schwangerschaft bestimmte Risiken (z.B. insulinpflichtiger Gestationsdiabetes, chronische Erkrankungen der Mutter oder Fehlbildungen des Kindes) eintreten, bitten wir Sie im Speziellen, sich vor ein möglichen Entbindung in unserer Schwangerensprechstunde vorzustellen, um die Entbindungsoptionen und notwendige Planungen im Vorfeld besprechen zu können.

Neben allen Möglichkeiten der spontanen Entbindung (Wassergeburt, Geburtshocker etc.) ist es innerhalb unserer Abteilung möglich, im medizinisch indizierten Fall jederzeit einen Kaiserschnitt durchzuführen.

Bei der gesamten Betreuung rund um die Geburt sollen Sie und ihr Kind im Mittelpunkt stehen. Sie sollen sich wohl fühlen. Daher ist das Angebot einer Periduralanästhesie zur schmerzarmen Geburt für uns eine Selbstverständlichkeit. Wir bitten Sie, sich bereits am Ende der Schwangerschaft (ca. 36. SSW) bei den Kollegen der Anästhesie vorzustellen, um alle notwendigen Formulare für eine eventuelle PDA vorbereiten zu können. Das bedeutet keinesfalls, dass Sie eine PDA bekommen werden, erleichtert aber, wie das Vorstellen in der Geburtshilfe auch, den Ablauf des eigentlichen Entbindungstag.

Nach der Geburt dürfen Mutter und Kind auf unserer integrativen Wochenstation (Station 2C) natürlich im Rahmen des 24-Stunden-Rooming-in zusammenbleiben. Es ist jedoch auch möglich, die Säuglinge im Neugeborenen Zimmer durch unsere Kinderschwestern zu überwachen und zu versorgen.

Während des stationären Aufenthaltes werden durch das Team der Kinderärzte die U2 sowie der Hüftultraschall bei Ihrem Neugeborenen durchgeführt.

Bei allen Geburten bis zur vollendeten 37. SSW sowie bei allen Kaiserschnitten sind in jedem Fall die Kollegen der Kinderklinik anwesend. So werden die Früh-/Neugeborenen direkt fachgerecht betreut. Frühgeborene werden in aller Regel auf die integrierte Neugeborenen Station auf der Wochenstation übernommen. So ist es Ihnen möglich, sich in den ersten Tagen jederzeit bei ihrem Kind aufzuhalten.

Sie möchten gerne ambulant entbinden? Dies ist, einen unkomplizierten Schwangerschaftsverlauf und eine unkomplizierte Entbindung vorausgesetzt, möglich. Sie werden nach der eigentlichen Entbindung noch für 4 Stunden in unserem Kreißsaal überwacht. Es besteht jedoch die Notwendigkeit einer gesicherten häuslichen Betreuung durch eine Hebamme sowie durch den niedergelassenen Kinderarzt zur Durchführung der nach 48-72 Stunden anstehenden U2.

Aktuelle Termine



25.01.2019   13:30 Uhr

Führung durch die Palliativstation


[ ... mehr]


30.01.2019   18:00 Uhr

Infoabend für Schwangere


Das Klinikum Neumarkt veranstaltet immer am letzten Mittwoch des Monats einen Infoabend für Schwangere (inkl. Vortrag über Elterngeld). Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. [ ... mehr]


05.02.2019   09:30 Uhr bis 11:00 Uhr

Still-Treff auf der Wöchnerinnenstation


Bekommt mein Baby genug Muttermilch [ ... mehr]


19.02.2019   09:30 Uhr bis 11:00 Uhr

Still-Treff auf der Wöchnerinnenstation


Jedes Kind will getragen werden - mit Trageberatein Iris Hiecke [ ... mehr]


21.02.2019   16:00 Uhr

Arbeitskreis der Pankreatektomierten e.V.


Thema: Nachsorge nach Bauspeicheldrüsen-OP‘s [ ... mehr]



weitere Termine